Was bedeutet Entwicklungshilfe heute? Viel kritisiert und doch hoch gelobt!

Wie erreicht man eigentlich die "Millennium Development Goals"?

Wie bekommt man Spenden und bleibt nicht immer "Geber"?

Und wie kann man "Hilfe zur Selbsthilfe" leisten?

Und was heißt "Nachhaltigkeit?

Onipa Nti (Twi: "wegen der Menschen")

Am Kindertag während der Tagung in Ghana 2008
Am Kindertag während der Tagung in Ghana 2008

Diese Fragen haben uns in den vergangenen Jahren mehr und mehr beschäftigt und unsere Arbeit beeinflusst, geprägt und verändert. Sie haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind - zu dem Entwicklungshilfe Verein: "Onipa Nti - Hand in Hand mit Ghana e.V."

 

Der Verein wurde 2008 in Essen gegründet. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen NRW und Ghana (seit 2007) wird unsere Arbeit vom Ministerium in Düsseldorf (MGFFI) und von Inwent u.a. gefördert.

Schon seit 2002 besteht ein enger Kontakt zu den Mitarbeitern der Partnerorganisation in der Kleinstadt Dormaa-Ahenkro im Westen Ghanas.

Unser Ziel ist es die Partnerorganisation soweit zu stärken und zu begleiten, dass diese eine "Stimme" für die Stadt wird und mit Hilfe des geplanten IT Bildungs- und Begegnungszentrums, betrieben durch eine Solaranlage, eine kleine finanzielle Einnahme hat, um selbst die nötige Entwicklung ihrer Stadt und Umgebung vornehmen zu können.

 

Durch den Aufbau des IT Bildungs- und Begegnungszentrums im Sommer 2011 erhält Dormaa die Chance eine fundierte Ausbildung in diesem einmaligen Medium zu erhalten. Es gibt auch weitere Bildungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Fernstudium. Eine der größten Fernuniversitäten ist die UNISA in Südafrika, welche besonders afrikanische Studenten fördert. Das IT Bildungszentrum ermöglicht nicht nur weitere Arbeitsplätze, sondern im Verlauf auch ein unabhängiges finanzielles Standbein für den Verein vor Ort. Es können Projekte außerhalb von Deutschland gemeinsam mit dem Stadtrat geplant und realisiert werden.

 

Voraussichtlich wird das IT Bildungs- und Begegnungszentrum durch das MGFFI in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit InWEnt, aufgrund der Partnerschaft zwischen NRW und Ghana finanziert.

Karte ganz nah ranzoomen...

Buchtipp für alle Ghana interessierten!

Akwaaba: Wie ich als Ärztin nach Ghana ging und Entwicklungshilfe bekam (Gebundene Ausgabe: 223 Seite)

Verlag: Sankt Ulrich Verlag; Auflage: 1 (13. Juli 2009)

Sprache: Deutsch ISBN-10: 3867441189 ISBN-13: 978-3867441186

14.901 Besucher seit dem 26.2.2009


Kochbuch zu Gunsten von "Menschen für Menschen" von Karl-Heinz Böhm in Partnerschaft mit dem alcordeverlag.